Fachzeitschriften-Archiv > AOStB - Der AO-Steuer-Berater > 15.06.2008 > Aufteilung der Gesamtschuld auch nach dem Tod eine...
Logo AOStB - Der AO-Steuer-Berater

Aufteilung der Gesamtschuld auch nach dem Tod eines zusammen veranlagten Ehegatten

AOStB - Der AO-Steuer-Berater

Das Problem: F wurde mit ihrem im Dezember 2001 verstorbenen Ehemann M zusammen zur Einkommensteuer 1986 bis 1999 und zur Vermögensteuer 1986 bis 1970 veranlagt. F ist Gesamtrechtsnachfolgerin des M. Da die festgesetzten Steuern nicht vollumfänglich gezahlt wurden, leitete das Finanzamt Vollstreckungsmaßnahmen ein. Daraufhin beantragte F die Aufteilung der Steuerrückstände nach §§ 268 ff. AO. Das Finanzamt lehnte ab, das FG gab F Recht. Die Lösung des Gerichts: Auch nach Auffassung des BFH musste das Finanzamt die begehrte Aufteilung vornehmen. Zusammenveranlagte Ehepartner seien Gesamtschuldner der Steuerschuld und könnten auf Antrag so gestellt werden, als seien sie Einzelschuldner. Dazu werde die ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Aufteilung der Gesamtschuld auch nach dem Tod eines zusammen veranlagten Ehegatten erschienen in AOStB - Der AO-Steuer-Berater am 15.06.2008, Länge 495 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 3,69 €

Metainformationen

Beitrag: Aufteilung der Gesamtschuld auch nach dem Tod eines zusammen veranlagten Ehegatten
Quelle: AOStB - Der AO-Steuer-Berater Online-Archiv
Datum: 15.06.2008
Wörter: 495
Preis: 3,69 €
Schlagwörter: Steuerarten , Bundesrepublik Deutschland
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Verlag Dr. Otto Schmidt KG