Fachzeitschriften-Archiv > AOStB - Der AO-Steuer-Berater > 15.05.2008 > Die Anordnung einer Außenprüfung (§ 196 AO)...
Logo AOStB - Der AO-Steuer-Berater

Die Anordnung einer Außenprüfung (§ 196 AO)

AOStB - Der AO-Steuer-Berater

Vor Beginn der Außenprüfung muss eine wirksame Prüfungsanordnung, versehen mit einer Rechtsbehelfsbelehrung, erlassen und dem Steuerpflichtigen bekannt gegeben werden. Erst die Prüfungsanordnung gibt dem Prüfer die Berechtigung und die Rechtsgrundlage für die Prüfung. Die Prüfungsanordnung ist die Eintrittskarte des Prüfers in den Betrieb d.h. ohne wirksame Prüfungsanordnung unterliegt der Betrieb nicht der Außenprüfung und der Steuerpflichtige hat die Prüfung auch nicht zu dulden. I. Allgemeines Vor Beginn der Außenprüfung muss eine wirksame Prüfungsanordnung, versehen mit einer Rechtsbehelfsbelehrung, erlassen und dem Steuerpflichtigen bekannt gegeben werden. Erst die Prüfungsanordnung gibt dem Prüfer die Berechtigung und die Rechtsgrundlage für die Prüfung. Die Prüfungsanordnung ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Die Anordnung einer Außenprüfung (§ 196 AO) erschienen in AOStB - Der AO-Steuer-Berater am 15.05.2008, Länge 4434 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 4,61 €

Metainformationen

Beitrag: Die Anordnung einer Außenprüfung (§ 196 AO)
Quelle: AOStB - Der AO-Steuer-Berater Online-Archiv
Datum: 15.05.2008
Wörter: 4434
Preis: 4,61 €
Schlagwörter: Steuerarten , Steuerrecht , juris GmbH Juristisches Informationssystem für die Bundesrepublik Deutschland, Bundesrepublik Deutschland
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Verlag Dr. Otto Schmidt KG