Fachzeitschriften-Archiv > AOStB - Der AO-Steuer-Berater > 15.03.2008 > Verfahrensrechtliche Bedenken gegen das Authentifi...
Logo AOStB - Der AO-Steuer-Berater

Verfahrensrechtliche Bedenken gegen das Authentifizierungsverfahren der DATEV (ELSTER II) Erwiderung auf Gebhardt, AO- Steuer-Berater 2008, 11

AOStB - Der AO-Steuer-Berater

Gebhardt hat sich in seinem o. g. Beitrag kritisch mit dem Authentifizierungsverfahren und der nun möglichen papier- und unterschriftslosen Abgabe von Jahressteuererklärungen auseinandergesetzt und die Empfehlung an seine Beraterkollegen ausgesprochen, bei der Anwendung dieses Verfahrens Zurückhaltung walten zu lassen. Die Ausführungen des Verfassers veranlassen den mit diesem Verfahren auf der "Gegenseite" Befassten zum Widerspruch in mehrfacher Hinsicht. 1. Nutzen für die Finanzverwaltung? Der aufgestellten These, die elektronische Übermittlung diene in erster Linie der Finanzverwaltung, die die Zeitersparnis zur intensiveren Prüfung der Erklärungen nutze, ist entgegenzuhalten, dass * der Steuerberater bereits von der elektronischen Übermittlung nach ELSTER I (mit unterschriebener Papierform) profitiert, i ...

Lesen Sie den kompletten Artikel!

Verfahrensrechtliche Bedenken gegen das Authentifizierungsverfahren der DATEV (ELSTER II) Erwiderung auf Gebhardt, AO- Steuer-Berater 2008, 11 erschienen in AOStB - Der AO-Steuer-Berater am 15.03.2008, Länge 886 Wörter


Den Artikel erhalten Sie als PDF oder HTML-Dokument.


Preis (brutto): 4,61 €

Metainformationen

Beitrag: Verfahrensrechtliche Bedenken gegen das Authentifizierungsverfahren der DATEV (ELSTER II) Erwiderung auf Gebhardt, AO- Steuer-Berater 2008, 11
Quelle: AOStB - Der AO-Steuer-Berater Online-Archiv
Datum: 15.03.2008
Wörter: 886
Preis: 4,61 €
Schlagwörter: Steuerzahler , Steuerberatung , Finanzamt , Bundesrepublik Deutschland
Statistiken zu Schlagwörtern powered by TILASTO der Statistikscout

Alle Rechte vorbehalten. © Verlag Dr. Otto Schmidt KG