Alles Auslegungssache Tragfähigkeitssteigerung durch gezielt asymmetrisch gestaltete Kegelradverzahnungen

Antriebstechnik vom 01.02.2013, S. 34 / GETRIEBE UND GETRIEBEMOTOREN I AUS DER FORSCHUNG

Moderne und flexible Fertigungsverfahren wie das Freiformfräsen stellen eine neue und interessante Möglichkeit zur Fertigung von Stirn- und Kegelradverzahnungen dar. Neben dem Vorteil, dass Freiformfräsmaschinen für die Herstellung einer Vielzahl von komplexen Bauteilen eingesetzt werden können, eröffnen sich bei der geometrischen Gestaltung von Kegelradverzahnungen völlig neue Freiheiten und Optimierungsmöglichkeiten. Als nächstliegende Ansatzpunkte sind hier die freie Wahl von Bezugsprofil und Flugkreisradius sowie Topografie- und Fußausrundungsoptimierung zu nennen. Bei der Wahl des Bezugsprofils der Verzahnung, erlaubt u. a. der Wegfall eines bei konventionellen Verzahnungsverfahren notwendigen Freiwinkels der Schneidmesser, eine beliebige Wahl des Eingriffswinkels. Die Erhöhung des Eingriffswinkels ermöglicht eine Verringerung der ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Alles Auslegungssache Tragfähigkeitssteigerung durch gezielt asymmetrisch gestaltete Kegelradverzahnungen
Quelle: Antriebstechnik Online-Archiv
Ressort: GETRIEBE UND GETRIEBEMOTOREN I AUS DER FORSCHUNG
Datum: 01.02.2013
Wörter: 2021
Preis: 3.42 €
Alle Rechte vorbehalten. © Vereinigte Fachverlage, Mainz

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING