Der kriegt alles kurz und klein Hochspannungs-Elektromotor treibt die weltgrößte Schredderanlage an

Antriebstechnik vom 05.02.2010, S. 20 / IN DER PRAXIS ELEKTROMOTOREN

Beim weltgrößten industriellen Schredder handelt es sich um eine Anlage des britischen Unternehmens Lynx, die im Hafen von Newport in Großbritannien von der australischen Sims Group Ltd. unterhalten wird (Bild 1). Kernstück der Anlage ist ein 14-poliger Hochspannungs-Elektromotor von WEG mit einer Drehzahl von 420 min-1 und einer Leistung von 6865 kW (Bild 2). Der zusammen mit Sims Metal entwickelte 11-kV-Induktionsmotor mit Schleifringläufer treibt das Hammerwerk an, das die Altautos und anderes Altmetall zerkleinert. Der direkt an das nationale Stromversorgungsnetz angeschlossene Motor ist wassergekühlt und besitzt ein speziell verstärktes Motorgehäuse - dies ist nötig, um die außerordentlich hohen Drucklasten handhaben ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Kraftfahrzeug, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Der kriegt alles kurz und klein Hochspannungs-Elektromotor treibt die weltgrößte Schredderanlage an
Quelle: Antriebstechnik Online-Archiv
Ressort: IN DER PRAXIS ELEKTROMOTOREN
Datum: 05.02.2010
Wörter: 854
Preis: 3.81 €
Alle Rechte vorbehalten. © Vereinigte Fachverlage, Mainz

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING