GENIOS BranchenWissen > TEXTIL
Logo GENIOS BranchenWissen

Moderevival - die Eighties sind back

TEXTIL | GENIOS BranchenWissen Nr. 12/2009 vom 23.12.2009


Die 80er dominieren in der Mode wieder

Schon in der vergangenen Saison sind manche Modehersteller wie Balmain und Marc Jacobs vorgeprescht und haben die Trends aus London, wo fast nur noch Mode im Stile der Eighties zu finden ist, auf den deutschen Markt gebracht. Nun wagen sich auch andere, vor allem die Vertikalen an dieses Modethema. (1)

Die Outfits der 80er mit ihren extravaganten Silhouetten

Kein Oberteil kam in den 80er Jahren ohne die Schulterpolster aus. Je dicker und pompöser diese waren, desto extremer wirkte die Silhouette anschließend. Die kastige Schulterpartie ließ die Taille dann umso schlanker erscheinen. Mittlerweile findet sich kaum ein Modelabel, ein Modegeschäft oder -kette, die nicht die Oberteile mit dicken Schultern und kräftiger Silhouette im Angebot hat.

Doch nicht jeder liebt Schulterpolster. Es dürfte eines der modischen Accessoires sein, die die Kundschaft - vor allem die weibliche - spalten. Und so bemühen sich die Modelabels um eine Anpassung der 80er Jahre-Schulterpolster an die heutige Kundin. Die Modemacher passen sich auch den jeweiligen Zielgruppen an: Den jungen Kundinnen mutet man schon mal ausgeprägtere Schulterpolster zu. Vielleicht, weil sie diese noch nicht erlebt haben und noch kein kategorisches Nein aussprechen würden. Den Damen, die bereits Schulterpolster erprobt sind und sich eigentlich geschworen haben: Nie wieder!, verkauft der Handel dann eher die gemäßigte Variante. (2), (9)

So verspricht Thomas Rath von Zucchero in München, dass der Look à la Alexis Colby aus dem Denver-Clan nicht zurückkehren wird. Auch wenn die Oberteile volumig sein dürfen und sollen, so sollte sich doch niemand einen Blazer in Übergröße zulegen, in dem man versinkt. Auch Pullover mit viel zuviel Stoff sind nicht die richtige Wahl. (1)

Glitzernder Glamrock

Auch die Glamrock-Mode mit Nieten und Pailletten ist wieder in. Dazu kommen Stoffe, die aussehen wie Tierhäute; sie lassen die 80er wieder aufleben. Jeans in allen Varianten liegen in den Regalen - zum Verkauf freigegeben. Dabei sind die Waschungen, die man auch aus den 80ern noch kennt, besonders wichtig: Moonwash macht die Hosen dabei schön hell; auch weiße Jeans waren vor 20 Jahren besonders beliebt. Und keiner, der modisch auf der Höhe sein will, darf wohl auf die Jeansjacke verzichten. Denn diese ist ein Muss der 80er. (3), (4)


Auch wieder in: Zauberwürfel und Barbapapas

Neben der Mode finden sich auch andere Zeiterscheinungen der Eighties: Dauerwellen gelten wieder als schick, prominente Frauen wie so manche amerikanische Schauspielerin locken ihre Haarpracht. Im Sommer sendete Arte eine Doku-Reihe über die Musik der 80er; und auch der gute alte Zauberwürfel findet sich wieder oder immer noch in den Spielwarenläden, die Barbapapas tauchen wieder auf.



Trends Modetrends sind nun mal eher selten Made in Germany - und so darf auch beim Moderevival der 80er der Blick über die Grenzen erlaubt sein. Beispielsweise nach London: Dort ist die 80er Mode bereits seit einigen Saisons hip und schick. Und so darf man erwarten, dass sich der 80er-Jahre-Stil auch in Deutschland noch ein paar Saisons halten wird. Da dürfte die Mode sich an Musik und Partys orientieren: 80er-Jahre-Shows und -partys finden sich nun auch allenthalben. Und so wird wohl auch die Mode noch ein paar Saisons zurückgehen - back to the Eighties. Trends

Modetrends sind nun mal eher selten Made in Germany - und so darf auch beim Moderevival der 80er der Blick über die Grenzen erlaubt sein. Beispielsweise nach London: Dort ist die 80er Mode bereits seit einigen Saisons hip und schick. Und so darf man erwarten, dass sich der 80er-Jahre-Stil auch in Deutschland noch ein paar Saisons halten wird. Da dürfte die Mode sich an Musik und Partys orientieren: 80er-Jahre-Shows und -partys finden sich nun auch allenthalben. Und so wird wohl auch die Mode noch ein paar Saisons zurückgehen - back to the Eighties.

Fallbeispiele

Bei C&A setzt man auf das Motto Zurück zur Natur. Die Mode mit Farmer-Elementen orientiert sich daran, dass sich immer mehr Menschen gerade aus Großstädten dem Country-Trend zuwenden würden. Möglich, dass auch das stärkere Umweltbewusstsein hier eine Rolle spielt. Doch eben diese Farmer-Mode hatte man auch in den 80er Jahren schon einmal. Und auch bei C&A setzt man auf Schulterpolster und andere Design-Anlehnungen an diese Ära: Neonfarben - wenn auch 2010-mäßig ausgewaschen - Jeans-Hemden, Fledermausärmel, zerrissene Jeans, Overalls, College-Sweatjacken und gar Jogginghosen. Und die Mode wird auch in anderen Bereichen an die 80er erinnern: Da finden sich Streifen-Minis á la Miami Vice - TV-Serien lassen grüßen. (5)

H&M will 2010 noch stärker auf den 80er-Trend setzen. Dabei prägen breite Schultern und riesiger Schmuck die Mode der Modekette. (6)

Bei Pool in München sind die 80er schon ein Jahr angesagt. Dabei finden sich dort Teile der Marken Alexander McQueen, Givenchy, D`Squared und Martin Margiela angepasst an die aktuelle Mode. Pullis mit Wasserfallkragen und auch Stulpen gibt es da beispielsweise auch. (1)

Oui setzt auf schmale Hosen. Auch Leggings gehören noch ins modische Repertoire. Als Oberteile finden sich immer noch längere Teile wie Tuniken oder auch Strickmäntel; kastige Oberteile der 80er zu Bundfaltenhosen sind auch in der Kollektion. (3)

Chloé definiert den 80er-Trend speziell: Jeans sind das vorherrschende Thema von oben bis unten - gerne als die altbekannte Karottenhose oder als Hemden. (7)



Zahlen & Fakten Zahlen & Fakten


Insgesamt umfasst die Zielgruppe für Luxusgüter in Deutschland je nach Definition zwischen 5,78 Millionen und 20,5 Millionen Menschen. Letztere Zahl schließt auch die Einsteiger mit ein. Derweil wird das gesamte Marktvolumen in Deutschland auf 10,3 Milliarden Euro geschätzt. Großanschaffungen wie Immobilien, Yachten, Reisen und Luxusautos machen weitere zwei Milliarden Euro aus. (3), (7)

Weiterführende Literatur:

(1.) Im Zeichen des Zauberwürfels
aus TextilWirtschaft 40 vom 01.10.2009 Seite 056

(2.) Breite Schulter
aus TextilWirtschaft 45 vom 05.11.2009 Seite 063

(3.) Grobstrick in allen Längen
aus TextilWirtschaft 46 vom 12.11.2009 Seite 062

(4.) Mit Löchern, Strass und Nieten
aus TextilWirtschaft 41 vom 08.10.2009 Seite 078

(5.) C&A zwischen Punk, Prärie und Pop
aus TextilWirtschaft 44 vom 29.10.2009 Seite 072

(6.) Die Zeit ist reif für die 80er
aus TextilWirtschaft 40 vom 01.10.2009 Seite 060

(7.) Kreativ, vielfältig, verkäuflich
aus TextilWirtschaft 43 vom 22.10.2009 Seite 046

(8.)Marketing
aus TextilWirtschaft Nr. 43 vom 22.10.2009, Seite 40

(9.) Seid sexy! Zeigt Haltung!
aus Welt am Sonntag, 06.12.2009, Nr. 49, S. HH13

S.Kneer<b></b><b><i>S.Kneer</i></b>

Metainformationen

Quelle: GENIOS BranchenWissen Nr. 12/2009 vom 23.12.2009
Dokument-ID: s_tex_20091223

Alle Rechte vorbehalten. © GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH