GENIOS BranchenWissen > MASCHINEN- UND ANLAGENBAU
Logo GENIOS BranchenWissen

Druckmaschinen - Mühsam in Richtung Wachstum

MASCHINEN- UND ANLAGENBAU | GENIOS BranchenWissen Nr. 11/2005 vom 29.11.2005

Beitrag

Die 2003 in eine schwere Krise geratene Druckmaschinenindustrie müht sich aus der Talsohle. Die globale Nachfrage, vorrangig aus Asien und Nordamerika, aber auch die langsam wieder steigende Nachfrage aus dem Inland wird den Druckmaschinenherstellern ein Wachstum von 2% bis 5% für 2005 bescheren.


Mühsam aus der Talsohle

Die noch vor fünf Jahren jubelnde Druckmaschinenindustrie müht sich aus der Talsohle von 2003 wieder heraus. Eine Steigerung der Druckmengen in den Industrienationen seit 2004 lässt die Branche aufatmen. Für das laufende Jahr rechnen Branchenexperten mit einem moderaten Wachstum von 2% bis 5%. Die Branchenführer Heidelberger Druckmaschinen, MAN Roland AG und Koenig & Bauer (KBA) melden allesamt steigende Auftragseingänge. Probleme bereitet der Branche allerdings immer noch der andauernde Preiskampf, insbesondere mit den asiatischen Wettbewerbern. (1), (3), (11), (12)



Immer komplexere Anforderungen

Der Markt stellt hohe Anforderungen an die Hersteller von Druckmaschinen. Dabei ist Geschwindigkeit ein wesentlicher Faktor. Niedrige Rüstzeiten, niedrige Preise und kurze Durchlaufzeiten sind die Hauptansprüche des Marktes. Der Trend zu hochwertigen Drucksachen mit immer mehr Farbe bis hin zu Spezialfarben macht die Druckmaschinen immer komplexer. Dies trifft zunehmend die Bogendruckmaschinen, die vor allem kleinere Auflagen, wie Verpackungen, Prospekte und Bücher fertigen. Weitere Trends, denen sich die Branche stellen muss, sind Spezialdrucke mit Parfum oder Leder-Feeling. (2)



Nachfragebelebung aus In- und Ausland

Die Belebung und positive Grundstimmung im Druckmaschinenmarkt kommt nicht nur aus dem Ausland. Insbesondere auch die deutschen Druckereien investieren derzeit in neue Maschinen mit höherer Qualität und weiteren Möglichkeiten der Automatisierung. Die deutschen Druckereien verstärken damit die Wettbewerbsposition gegenüber der Billigkonkurrenz aus Osteuropa. (4), (5)

Im Ausland meldet Australien einen großen Bedarf an deutschen Druckmaschinen. Das mit der höchsten pro Kopf Zeitungsdichte ausgestattete Land, meldet steigende Einfuhren im Bereich von Rollenoffsetmaschinen mit 28% Wertsteigerung in 2004. Die hohe wirtschaftliche Bedeutung des Druckereiwesens wird in den kommenden Jahren für Wachstum sorgen. 2004 betrugen die Einfuhren aus Deutschland 148,1 Millionen Dollar bei einer Gesamteinfuhr von 304,6 Millionen Dollar. (9)

Steigende Kapazitätserweiterungen und Modernisierung treiben die Importe nach Polen in die Höhe. Die in Polen ansässigen Druckereien melden Probleme bei der Produktion für Tageszeitungen und aktueller Druckprodukte. Deutschland ist wichtigster Lieferant für Druckmaschinen. Der Markt für polygraphische Dienstleistungen in Polen wird für 2004 mit ca. 1,63 Milliarden Euro gemeldet. (8)

Die Druckindustrie Chinas im südchinesischen Perlflussdelta bietet ebenfalls ein gutes Absatzpotenzial für Druckmaschinen. Die in dieser Region dringend benötigte Drucktechnologie forderte für 2004 einen Maschinenimport im Wert von 540 Millionen Dollar. Für 2005 wird ein Überschreiten der 600 Millionen Dollar Marke trotz leichter Abkühlung des chinesischen Marktes erwartet. (10)


Fazit

Im Grundsatz hängt die Entwicklung der Druckindustrie mit der Gesamtentwicklung der Volkswirtschaft zusammen, da diese die Ausgaben für Werbung oder Verpackung mit bestimmt. Inländische Druckereien sorgen mit Modernisierungsmaßnahmen für Aufträge und Binnennachfrage. Zuwachs kommt insbesondere aus dem Export in bevölkerungsreiche Schwellenländern, aber auch die Druckmengen in den Industrienationen steigen wieder und sorgen für Nachfragebelebung.
Probleme bereitet der Branche allerdings immer noch der andauernde Preiskampf mit Wettbewerbern. Im Auslandsgeschäft hemmt zudem der starke Euro den Export und lässt Kaufentscheidungen immer häufiger an den asiatischen Wettbewerber gehen. (3), (5)



Fallbeispiele



- Mit Einsparungen will Heidelberger Druck dem schwachen Markt entgegenwirken. Das seit Mai laufende Sparprogramm soll 2005 mit einer Einsparung von 30 Millionen Euro starten. Die verlustreichen Sparten Digitaldruck und Rollenoffset wurden abgestoßen. Mit verbunden war ein Stellenabbau von 4 000 Arbeitsplätzen weltweit. Von 2008 an will das Unternehmen pro Jahr 100 Millionen Euro einsparen. Das Unternehmen senkt die Personalkosten und flexibilisiert die Schichtzeiten und erhöhte die Arbeitszeiten um fünf Prozent ohne einen Lohnausgleich. Ziel des Unternehmens ist eine Steigerung des Vorjahresumsatzes von 3,2 Milliarden Euro um 5%. (13)Waren Druckmaschinen bislang ein reines Exportprodukt, so ändert dies das Engagement von Heideldruck in China. Anbieter wie MAN Roland und Koenig & Bauer haben dieses Engagement eingestellt, da der Bau einer Druckmaschinen außerhalb Deutschlands sich als zu kompliziert darstellte. Heideldruck kaufte einen tschechischen Hersteller und baut derzeit einen Standort in China auf. (7)


- Mit einem Großauftrag der australischen Zeitungsgruppe West Australian Newspapers hat Koenig & Bauer (KBA) einen Großauftrag für zwei Rotationslinien erhalten. Das Auftragsvolumen bewegt sich im zweistelligen Millionenbereich in Euro. (6)


- Die größte Innovation hat die Druckszene mit dem Digitaldruck erlebt. Die für den Individualdruck besonders geeigneten Digitaldruckmaschinen werden von amerikanischen Unternehmen wie Xerox, Hewlett-Packard, Canon und Eastman Kodak angeboten. Die noch hohen Anschaffungspreise verhindern derzeit einen hohen Absatz. Die Druckmaschinenbranche rechnet mit einem weiterhin hohen prozentualen Anteil klassischer Druckmaschinen von 95% für die kommenden Jahre. (2)

Zahlen & Fakten

Abbildung 1: Australiens Druckmaschinenimporte nach Ländern in Millionen U.S. Dollar



Quelle: Comtrade

Entnommen aus: BFAI - Märkte im Ausland



Abbildung 2: Umsatzentwicklung deutscher Druckmaschinenhersteller in Milliarden Euro



Quelle: eigene Recherchen

Weiterführende Literatur:

(1.) Roth, Michael, Der mühsame Weg aus dem tiefen Tal, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 19.11.2005, Nr. 270, S. V42
aus Frankfurter Allgemeine Zeitung, 19.11.2005, Nr. 270, S. V42

(2.) O.V., Drucken mit viel Farbe und Duft, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 19.11.2005, Nr. 270, S. V42
aus Frankfurter Allgemeine Zeitung, 19.11.2005, Nr. 270, S. V42

(3.) O.V., Heideldruck peilt in den Vereinigten Staaten Gewinn an, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 16.09.2005, Nr. 216, S. 26
aus Frankfurter Allgemeine Zeitung, 16.09.2005, Nr. 216, S. 26

(4.) O.V., Deutsche Druckereien investieren wieder stärker, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 09.11.2005, Nr. 261, S. 23
aus Frankfurter Allgemeine Zeitung, 09.11.2005, Nr. 261, S. 23

(5.) O.V., Druckmaschinen: Investitionen steigen, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 13.08.2005, Nr. 187, S. 12
aus Frankfurter Allgemeine Zeitung, 13.08.2005, Nr. 187, S. 12

(6.) O.V., Großauftrag für KBA, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 04.08.2005, Nr. 179, S. 16
aus Frankfurter Allgemeine Zeitung, 04.08.2005, Nr. 179, S. 16

(7.) O.V., Druck aus China, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 08.06.2005, Nr. 130, S. 24
aus Frankfurter Allgemeine Zeitung, 08.06.2005, Nr. 130, S. 24

(8.) O.V., Druckmaschinen in Polen hoch im Kurs, BFAI - Märkte im Ausland
aus Frankfurter Allgemeine Zeitung, 08.06.2005, Nr. 130, S. 24

(9.) O.V., Großer Bedarf an Druckmaschinen in Australien, BFAI - Märkte im Ausland
aus Frankfurter Allgemeine Zeitung, 08.06.2005, Nr. 130, S. 24

(10.) O.V., Druckindustrie im südchinesischen Perlflussdelta bietet Absatzpotenzial für Maschinen, BFAI - Märkte im Ausland
aus Frankfurter Allgemeine Zeitung, 08.06.2005, Nr. 130, S. 24

(11.) Ruch, Matthias, Koenig & Bauer schreibt wieder schwarze Zahlen , Matthias, Financial Times Deutschland vom 16.11.2005, Seite 10
aus Financial Times Deutschland vom 16.11.2005, Seite 10

(12.) Ruch, Matthias, Asiengeschäft beflügelt Heideldruck, Financial Times Deutschland vom 09.11.2005, Seite 9
aus Financial Times Deutschland vom 09.11.2005, Seite 9

(13.) Ruch, Matthias, Heidelberger Druck zügelt Personalkosten, Financial Times Deutschland vom 03.08.2005, Seite 3
aus Financial Times Deutschland vom 03.08.2005, Seite 3

M.Klems

Metainformationen

Quelle: GENIOS BranchenWissen Nr. 11/2005 vom 29.11.2005
Dokument-ID: s_mas_20051129

Alle Rechte vorbehalten. © GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH