Parfümgeruch in der Pogromnacht

Rhein-Main-Zeitung vom 21.12.2011, S. 037 / Seitenüberschrift: Frankfurt Ressort: Rhein-Main-Ze

Khasana und Mystikum hießen zwei Düfte, die die Welt betörten. Sie wurden von den Firmen Albersheim und Scherk hergestellt, deren Besitzer von den Nazis verfolgt wurden. Von Hans Riebsamen Die ganze Straße roch nach Parfüm. Daran hat sich Erna Albersheim noch Jahre später genau erinnern können. Es roch nach Orient, nach Tausendundeiner Nacht, nach Verführung. Hunderttausenden Frauen war dieser Geruch vertraut. Sie trugen ihn auf zu Festen, zum Rendezvous, zu besonderen Ereignissen. Es war der Geruch von Khasana, einem Parfüm, das ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Kunst, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Parfümgeruch in der Pogromnacht
Quelle: Rhein-Main-Zeitung Online-Archiv
Ressort: Seitenüberschrift: Frankfurt Ressort: Rhein-Main-Ze
Datum: 21.12.2011
Wörter: 635
Preis: 4.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. - Frankfurter Allgemeine Zeitung

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter Google Plus XING