Udo Müller gestorben Zehn Jahre lang Präsident des Landesrechnungshofs

Rhein-Main-Zeitung vom 11.01.2001, S. 053 / Seitenüberschrift: Titelseite Rhein-Main-Zeitung Re

a.k. WIESBADEN. Der Präsident des Hessischen Rechnungshofs, Udo Müller, ist am Dienstag abend nach langer Krankheit im Alter von 57 Jahren gestorben. Der 1943 in der Nähe von Karlsbad geborene Sudetendeutsche hatte diese Funktion mehr als ein Jahrzehnt lang wahrgenommen. Die vom Rechnungshofgesetz auf zwölf Jahre beschränkte Amtszeit Müllers wäre am 31. Juli 2001 zu Ende gegangen. Bis zur Wahl eines neuen Präsidenten durch den Landtag wird Vizepräsident Jens Harms den Landesrechnungshof leiten. Müller, der nach Krieg und Vertreibung ...
blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Udo Müller gestorben Zehn Jahre lang Präsident des Landesrechnungshofs
Quelle: Rhein-Main-Zeitung Online-Archiv
Ressort: Seitenüberschrift: Titelseite Rhein-Main-Zeitung Re
Datum: 11.01.2001
Wörter: 206
Preis: 4.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. - Frankfurter Allgemeine Zeitung

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter Google Plus XING