Protestantisches Markenzeichen Abschied von der Säkularisierungsthese: Die Theologie im Spagat zwischen Transzendenz-Sehnsucht und Vernunft

F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 12.06.2013, S. 0N4 / Seitenüberschrift: Geisteswissenschaften Ressort: N

In den Augen des kanadischen katholischen Philosophen Charles Taylor steht außer Frage, dass es "ein säkulares Zeitalter" ist, in dem wir leben. Evidentermaßen habe sich in den letzten Jahrhunderten ein Wandel vollzogen von einer Gesellschaft, in der es "praktisch unmöglich war, nicht an Gott zu glauben", hin zu einer Gesellschaft, "in der dieser Glaube auch für besonders religiöse Menschen nur eine menschliche Möglichkeit neben anderen ist". Den Reformator Martin Luther hält Taylor für einen Hauptagenten des Säkularisierungsprozesses, der in jenem ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Protestantisches Markenzeichen Abschied von der Säkularisierungsthese: Die Theologie im Spagat zwischen Transzendenz-Sehnsucht und Vernunft
Quelle: F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung Online-Archiv
Ressort: Seitenüberschrift: Geisteswissenschaften Ressort: N
Datum: 12.06.2013
Wörter: 474
Preis: 5 €
Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. - Frankfurter Allgemeine Zeitung

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING