Trinkwasser könnte billiger werden Angeordnete Preissenkung in Hessen war rechtens / Weitere Bundesländer ziehen womöglich nach

F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 03.02.2010, S. 009 / Seitenüberschrift: Wirtschaft Ressort: Wirtschaft

jja./bü. BERLIN/BONN, 2. Februar. Die Kartellbehörden können niedrigere Wasserpreise festlegen. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) am Dienstag entschieden und damit die Befugnisse der Wettbewerbshüter gestärkt. Die Karlsruher Richter billigten eine Verfügung des hessischen Wirtschaftsministeriums, das vor drei Jahren den Wassertarif des Energieversorgers Enwag um knapp 30 Prozent herabgesetzt hatte. Die Enwag gehört mehrheitlich der mittelhessischen Stadt Wetzlar. Die Bundesrichter befanden, öffentliche Wasserversorger unterlägen einer verschärften Missbrauchsaufsicht. Das Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen ermögliche es den Kartellbehörden, einen Preismissbrauch durch einen Vergleich ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Trinkwasser könnte billiger werden Angeordnete Preissenkung in Hessen war rechtens / Weitere Bundesländer ziehen womöglich nach
Quelle: F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung Online-Archiv
Ressort: Seitenüberschrift: Wirtschaft Ressort: Wirtschaft
Datum: 03.02.2010
Wörter: 499
Preis: 4.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. - Frankfurter Allgemeine Zeitung

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter Google Plus XING