WIRRE BESOLDUNG Wenn der Assistent mehr verdient als der Professor

F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 28.08.2008, S. 008 / Seitenüberschrift: STAAT UND RECHT Ressort: Politik

Die Richter fordern mehr Geld. Sie halten ihre Besoldung nicht mehr für amtsangemessen. Aber wie steht es eigentlich mit den jungen Hochschullehrern? Die neue W-Besoldung hat zur Folge, dass ein Assistent sogar mehr verdienen kann als ein Professor. So erhält ein Hochschullehrer der Besoldungsgruppe W 2 ein Grundgehalt von 3890,03 Euro. Der Assistent, der Akademischer Rat (A 13) und alt genug ist, dagegen 3920,58 Euro. Das gilt auch dann, wenn der Assistent jünger als der Professor ist. Außerdem ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: WIRRE BESOLDUNG Wenn der Assistent mehr verdient als der Professor
Quelle: F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung Online-Archiv
Ressort: Seitenüberschrift: STAAT UND RECHT Ressort: Politik
Datum: 28.08.2008
Wörter: 262
Preis: 4.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. - Frankfurter Allgemeine Zeitung

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter Google Plus XING