Wohnungsbaugesellschaft Viterra geht an Finanzinvestor Muttergesellschaft Eon erlöst für die Nummer eins der Branche vier Milliarden Euro

F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 18.05.2005, S. 015 / Seitenüberschrift: Wirtschaft Ressort: Wirtschaft

B.K. DÜSSELDORF, 17. Mai. Der Düsseldorfer Eon-Konzern verkauft seine Immobilien-Tochtergesellschaft Viterra an die Deutsche Annington GmbH (DAIG) in Essen. Das Transaktionsvolumen beläuft sich auf 7 Milliarden Euro. Es setzt sich aus dem Kaufpreis für das Eigenkapital von rund 4 Milliarden Euro und Rückstellungen von rund 3 Milliarden Euro zusammen. Eon erlöst aus dem Verkauf der größten deutschen Wohnungsgesellschaft einen Buchgewinn von 2,4 Milliarden Euro und rechnet nun mit einem Konzernüberschuß deutlich über dem Vorjahreswert von 4,34 Milliarden ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Wohnungsbaugesellschaft Viterra geht an Finanzinvestor Muttergesellschaft Eon erlöst für die Nummer eins der Branche vier Milliarden Euro
Quelle: F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung Online-Archiv
Ressort: Seitenüberschrift: Wirtschaft Ressort: Wirtschaft
Datum: 18.05.2005
Wörter: 383
Preis: 4.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. - Frankfurter Allgemeine Zeitung

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter Google Plus XING