"Kein Patient muß Angst haben" Unternehmen und Behörde ermitteln im Kaliumchlorid-Fall

F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 19.01.1999, S. 012 / Seitenüberschrift: Deutschland und die Welt Ressort

F.A.Z. FRANKFURT, 18. Januar. Nach dem Tod zweier Säuglinge in Belgien sind bis Montag keine weiteren Todesfälle durch falsch ausgezeichnete Medikamente bekanntgeworden. Das teilte die Sprecherin des Herstellers B. Braun Melsungen am Montag mit. Die beiden Mädchen aus Belgien sollten Glukose aus deutscher Herstellung erhalten, bekamen aber offenbar aufgrund falscher Etiketten auf den Fläschchen das für kleine Kinder tödliche Kaliumchlorid. Das Unternehmen habe noch in der Nacht zum Sonntag alle Abnehmer der Medikamente informiert und eine Rückrufaktion gestartet, s ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: "Kein Patient muß Angst haben" Unternehmen und Behörde ermitteln im Kaliumchlorid-Fall
Quelle: F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung Online-Archiv
Ressort: Seitenüberschrift: Deutschland und die Welt Ressort
Datum: 19.01.1999
Wörter: 421
Preis: 4.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. - Frankfurter Allgemeine Zeitung

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter Google Plus XING