Deutsche Konsulardynastie auf Madeira tritt ab

F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 22.05.1997, S. 022 / Seitenüberschrift: Wirtschaft Ressort: Wirtschaft

Wenn Deutsche auf Madeira Geschäfte machen, kennen sie den Namen Gesche. Denn Deutschlands konsularische Vertretung auf der Atlantikinsel ist seit 120 Jahren in der Obhut einer Familie. Nun geht dieses bemerkenswerte Stück deutscher Diplomatiegeschichte zu Ende. Am 29. Mai legt Elisabeth Gesche ihr Amt nach 30 Jahren als Honorarkonsulin offiziell nieder. Sie hatte den Posten 1967 von ihrem Vater Emil Gesche und der wiederum 1910 von seinem Schwiegervater übernommen. Was anfangs mehr militärisch-maritimen Interessen des deutschen Kaiserreiches galt, ist im ...
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Deutsche Konsulardynastie auf Madeira tritt ab
Quelle: F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung Online-Archiv
Ressort: Seitenüberschrift: Wirtschaft Ressort: Wirtschaft
Datum: 22.05.1997
Wörter: 183
Preis: 4.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. - Frankfurter Allgemeine Zeitung

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter Google Plus XING