AUS DEM SCHATTEN ANS LICHT

DIE ZEIT vom 09.06.2016 / zeitmagazin

VON JULIA FRIEDRICHS UND THORSTEN PADBERG Als der Faden riss, der ihn mit dem normalen Leben verband, war Tobias gerade zum Studium nach Berlin gezogen. Er war viel allein, teilte eine Wohnung mit einem Bekannten, der ihn ignorierte. "Ich habe nichts mehr hinbekommen", sagt er. "Ich konnte nicht mehr aufstehen. Ich habe dagelegen und mir immer und immer wieder ausgemalt, wie ich mich umbringe." Tobias ging zum Arzt, zu einem Psychiater. Der sprach fünf Minuten mit ihm. "Ich habe kurz erzählt, wie es mir geht", erinnert sich Tobias. "Dann hat der Arzt gefragt: Konsumieren Sie Marihuana?" Schließlich raube das ...

blindtext blindtext blindtext blindtext blindtext blindtext
Klicken Sie hier für die
Freischaltung des kompletten Artikels
Schlagwörter: Krankheit, Arzneimittel, Pharmazeutika, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: AUS DEM SCHATTEN ANS LICHT
Quelle: DIE ZEIT Online-Archiv
Ressort: zeitmagazin
Datum: 09.06.2016
Wörter: 3813
Preis: 3.81 €
Alle Rechte vorbehalten. © Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH & Co. KG
Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter Google Plus XING