Was im 6. Akt passiert

DIE ZEIT vom 10.04.2014 / Feuilleton

Shakespeare, der Größte
Man nennt ihn den Sir John Falstaff der Shakespeare-Forschung. Blooms Schatten liegt wie der eines Riesen über den Weidegründen der Shakesperianer, nicht wenige, die das lästig finden, zu extrem der Typ, zu aufgeblasen, um nur einige der Vorurteile gegen ihn zu nennen. "Professor weint" heißt ein YouTube-Filmschnipsel, in dem Bloom, ein bebender, weicher Berg von Mann, sein Leben erzählt, die Kindheit in der Bronx, wie er sich mit drei das Lesen beibringt. Der New Yorker beschreibt ihn so: "Blooms Gesicht ist eine Zusammenballung riesiger empfindungsreicher Instrumente: heroische Nase, aufblähende Nüstern, kolossale ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Buchkritik, Schriftsteller, Shakespeare, William, Bloom, Harold
Beitrag: Was im 6. Akt passiert
Quelle: DIE ZEIT Online-Archiv
Ressort: Feuilleton
Datum: 10.04.2014
Wörter: 2121
Preis: 4.17 €
Alle Rechte vorbehalten. © Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING