Das diskrete Geschäft der PKV-Fluchthelfer

WirtschaftsWoche vom 05.07.2019 / Geld

André Gentner* nutzte einen Trick, um jeden Monat 299 Euro zu sparen. Seit Ende März ist er im Ruhestand, im April hätte er die erste Rente bekommen sollen. Doch er hatte ein Problem: Seine private Krankenversicherung (PKV) kostet ihn 724 Euro monatlich - mehr als er als Rentner bezahlen kann. Er wollte in die günstigere gesetzliche Krankenversicherung (GKV) wechseln, doch formell war das unmöglich: Mit 65 Jahren ist Gentner zu alt. So verschob er seinen Rentenbeginn um einen Monat, verzichtete im April auf jegliches Einkommen. Deshalb konnte er sich beitragsfrei bei seiner Ehefrau mitversichern, die in der GKV ist. Gentner ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Gesundheitswesen, Krankenversicherung, gesetzliche, Krankenversicherungen private, Soziale Sicherung
Beitrag: Das diskrete Geschäft der PKV-Fluchthelfer
Quelle: WirtschaftsWoche Online-Archiv
Ressort: Geld
Datum: 05.07.2019
Wörter: 1890
Preis: 4.52 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING