NACHGEFRAGT MICHAEL BORDO "Kein gutes Ende"

WirtschaftsWoche vom 13.01.2014 / Der Volkswirt

Professor Bordo, die Aussichten für die Weltwirtschaft hellen sich auf. Wie nachhaltig ist der Aufschwung? Die Gefahr ist groß, dass wir auf einen neuen Boom-Bust-Zyklus zusteuern. Die lockere Geldpolitik der Zentralbanken hat die Basis für neue Blasen an den Vermögensmärkten gelegt. Diesmal dürften es allerdings nicht die Häusermärkte, sondern die Aktienmärkte sein, die uns Probleme bereiten. Eine Korrektur scheint mir unausweichlich. Dann droht uns also bald die nächste schwere Krise? Nicht unbedingt. Die Erfahrung zeigt, dass Kurseinbrüche an den Aktienmärkten meist weniger schädliche Folgen für die Realwirtschaft haben als Einbrüche am Immobilienmarkt. Was macht Sie so sicher, dass wir nicht ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Aktienmarkt, Kapitalmarkt, Notenbank, Geldpolitik
Beitrag: NACHGEFRAGT MICHAEL BORDO "Kein gutes Ende"
Quelle: WirtschaftsWoche Online-Archiv
Ressort: Der Volkswirt
Datum: 13.01.2014
Wörter: 714
Preis: 2.97 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter Google Plus XING