Erfurts Wurzeln gibt es bisher nur auf Papier

Thüringische Landeszeitung vom 29.03.2014 / Lokales

Von Holger Wetzel Altstadt Als Erphesfurt und eine einstmalige Siedlung heidnischer Bauern hat Bonifatius die Stadt Erfurt im Jahr 742 erstmals erwähnt. Doch für die Archäologen ist dieser früheste Teil der Stadtgeschichte bislang nicht zu greifen. Vom Ende der römischen Kaiserzeit im 4. Jahrhundert bis etwa zum 10. Jahrhundert gibt es aus ganz Erfurt keine Siedlungsspur , sagt Karin Sczech, die Referentin des Landesamtes für Archäologie. Ältere Zeiten sind im Fundmaterial gut repräsentiert. Die Steinzeit, die Bronzezeit, die Latènezeit und die römische Kaiserzeit können durch Keramik und andere Funde nachgewiesen werden. Im heutigen Stadtgebiet war immer etwas los , sagt Sczech. Deshalb irritiert es umso ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Archäologie, Bundesrepublik Deutschland, Thüringen
Beitrag: Erfurts Wurzeln gibt es bisher nur auf Papier
Quelle: Thüringische Landeszeitung Online-Archiv
Ressort: Lokales
Datum: 29.03.2014
Wörter: 524
Preis: 2.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © Zeitungsgruppe Thüringen Verwaltungsgesellschaft mbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter Google Plus XING