Blaues Wunder mit Infotafel

Thüringische Landeszeitung vom 13.09.2013 / Lokales

Wartha/Göringen rüd Das blaue Wunder als Denkmal zu erleben das wünschen sich zumindest der ehemalige Bürgermeister Dieter Stegmann, Reinhard Schneider vom Brandenburgverein und Herleshausens ehemaliger Bürgermeister Helmut Schmidt, die am vergangenen Freitag mit Blick auf den Tag des offenen Denkmals, der diesmal dem Unbequemen Denkmal gewidmet war, die letzten Vorbereitungen trafen. Helmut Schmidt hatte in Eisenach die wetter- und UV beständigen Informationstafeln abgeholt und nun traf man sich an der im Volksmund Blaues Wunder genannten Brücke, welche die Gemarkungen Wartha und Herleshausen trennt und die ein wesentliches Kapitel deutscher Geschichte mitgeschrieben hat. Nach offizieller DDR-Version war die Brücke einst als Wasserbauwerk errichtet worden, tatsächlich aber war ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Stadt, Baudenkmal, Denkmal, Brandenburg
Beitrag: Blaues Wunder mit Infotafel
Quelle: Thüringische Landeszeitung Online-Archiv
Ressort: Lokales
Datum: 13.09.2013
Wörter: 395
Preis: 2.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © Zeitungsgruppe Thüringen Verwaltungsgesellschaft mbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter Google Plus XING