Oh, du edler Mensch Hommage "Morgenröte im Aufgang" will dem Publikum Texte des Mystikers Jakob Böhme nahebringen. Etwas sperrig, die Sprache des 15. Jahrhunderts

die tageszeitung vom 10.09.2015 / Kultur

An die Sprache muss man sich gewöhnen: Heutzutage klingt es seltsam, als edler Mensch angesprochen zu werden. Aber im 15. Jahrhundert, als der Görlitzer Mystiker und Visionär Jakob Böhme wirkte, war das gängig. Der Film "Morgenröte im Aufgang - Hommage á Jakob Böhme" zwingt dem Publikum förmlich, sich auf Stil und Tonfall von Böhme einzulassen: 81 Minuten sind nur dessen Worte zu hören, von Max Hopp gesprochen. Die Regisseure Max Hopp, Jan Korthäuer, Ronald Steckel und Klaus Weingarten interessieren sich nicht für die Biografie von Böhme. Sie wollen dem Publikum seine Texte nahe bringen. Es ist es ihnen gelungen, eine ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Sprache, Kunst, Filmkritik, Böhme, Jakob
Beitrag: Oh, du edler Mensch Hommage "Morgenröte im Aufgang" will dem Publikum Texte des Mystikers Jakob Böhme nahebringen. Etwas sperrig, die Sprache des 15. Jahrhunderts
Quelle: die tageszeitung Online-Archiv
Ressort: Kultur
Datum: 10.09.2015
Wörter: 406
Preis: 2.74 €
Alle Rechte vorbehalten. © taz, die tageszeitung

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter Google Plus XING