Großenhain Handballer sicherte sich seine Grabstelle

Sächsische Zeitung vom 10.03.2012 / RIE Riesa Lokales

Großenhain
Schon 20 Jahre vor seinem Tod bestimmte Werner Kirst, wo er beerdigt wird. Jetzt ist der ehemalige Großenhainer gestorben. Er muss eine außergewöhnliche Person gewesen sein: der Sportlehrer und Handballer Werner Kirst. Am 14. Februar ist er in Kiel im Alter von 87 Jahren gestorben. Doch beerdigt wurde er kürzlich da, wo er geboren wurde und wo er sich schon vor 20 Jahren seine Grabstelle gesichert hatte: auf dem Großenhainer Friedhof. In der Traueranzeige schrieb seine Frau Aka: Ein großes Handballerherz hat aufgehört zu schlagen. Kirst wurde 1925 in Naundorf, heute zu Großenhain gehörig, geboren. Er schrieb die erste Handballgeschichte ...
blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Schriftsteller, Ost-Deutschland, Sachsen, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Großenhain Handballer sicherte sich seine Grabstelle
Quelle: Sächsische Zeitung Online-Archiv
Ressort: RIE Riesa Lokales
Datum: 10.03.2012
Wörter: 219
Preis: 2.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © Dresdner Druck- und Verlagshaus GmbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter Google Plus XING