Süddeutsche Zeitung vom 23.04.2014 / Ressort: Medien

In die Lücke

Die FAZ konnte der Leiter des Zentrums für Kognitionswissenschaften an der Uni Bremen, Andreas Kreiter, bisher bedenkenlos aufschlagen. Im Feuilleton wurde seine Arbeit stets mit der Freiheit der Wissenschaft verteidigt. Kreiter, 50, Professor für Zoophysiologie, setzt Sonden in die Gehirne lebender Affen und misst, was darin vorgeht, wenn die Tiere auf Stühle geschnallt Reizen ausgesetzt werden. Diese Grundlagenforschung soll helfen, einmal Alzheimer oder Parkinson bekämpfen zu können. 2012 schrieb die FAZ: "Darüber, dass seine Arbeit international hoch anerkannt ist und es derzeit keine wissenschaftliche Alternative gibt, herrscht Einigkeit. Strittig erscheint jedoch die ethische Vertretbarkeit." Wie "strittig" - auch das ...

blindtext blindtext blindtext blindtext blindtext
Klicken Sie hier für die
Freischaltung des kompletten Artikels
Schlagwörter: Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: In die Lücke
Quelle: Süddeutsche Zeitung Online-Archiv
Ressort: Ressort: Medien
Datum: 23.04.2014
Wörter: 603
Preis: 3.21 €
Alle Rechte vorbehalten. © Süddeutsche Zeitung GmbH
GENIOS-App
GENIOS iPhone App

GENIOS iPhone App
GENIOS Android App

GENIOS Android App
Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter Google Plus XING