Werkstätten müssen Rücklagen bilden

Rheinische Post vom 01.06.2017 / LokalesLokalesLokales

Langenfeld Wenn eine GmbH Jahr für Jahr einen Überschuss erwirtschaftet, dann ist das ein Erfolg - und die Gesellschafter freuen sich. Sie können Gewinn abschöpfen. Bei den WFB Werkstätten des Kreises Mettmann ist das anders. Auch sie sind eine GmbH und mit Geschäftsführer Klaus Przybilla und den Mitarbeitern erfolgreich, sehr erfolgreich sogar. Im Jahresbericht für 2016 steht ein Umsatzerlös von 3,98 Millionen Euro (2015: 3,77 Millionen Euro), das Jahresergebnis, also der Gewinn, beträgt 1,12 Millionen Euro (2015: 800 000 Euro). Anders als in einer klassischen GmbH aber bleibt das Geld im Unternehmen. Gewinnauszahlungen? Gibt′s nicht. Stattdessen bilden ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Behinderter, Gemeinwirtschaft, Arbeit und Sozialstaat, nkt cables GmbH
Beitrag: Werkstätten müssen Rücklagen bilden
Quelle: Rheinische Post Online-Archiv
Ressort: LokalesLokalesLokales
Datum: 01.06.2017
Wörter: 448
Preis: 2.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © Rheinische Post Verlagsgesellschaft mbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING