Wohngruppen und Genossenschaften kooperieren Stadt soll gemeinschaftliche Projekte stärker unterstützen / "Bieten bezahlbaren Wohnraum"

Rhein-Main-Zeitung vom 25.11.2015, S. 030 / Seitenüberschrift: Frankfurt Ressort: Rhein-Main-Ze

Um die Bedingungen für gemeinschaftlich organisierte Wohnprojekte zu verbessern, will das "Netzwerk für gemeinschaftliches Wohnen" künftig eng mit traditionellen Frankfurter Wohnungsbaugenossenschaften zusammenarbeiten. Die Genossenschaften seien "verlässliche Partner, die das Thema Bauen beherrschen", sagte Ulrich Tokarski, Sprecher der Kooperation der Frankfurter Wohnungsbaugenossenschaften und Vorstand der Volks-, Bau- und Sparvereins, gestern auf einer Pressekonferenz. In Frankfurt seien gemeinschaftliche Wohngruppen bislang unterrepräsentiert, sagte Birgit Kasper, die die Beratungsstelle für Wohninitiativen und Wohnprojekte der Stadt leitet. Es gebe erst 16 realisierte Projekte - deutlich ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Kooperation, Städtebau, Gemeinwirtschaft, Immobilienmarkt
Beitrag: Wohngruppen und Genossenschaften kooperieren Stadt soll gemeinschaftliche Projekte stärker unterstützen / "Bieten bezahlbaren Wohnraum"
Quelle: Rhein-Main-Zeitung Online-Archiv
Ressort: Seitenüberschrift: Frankfurt Ressort: Rhein-Main-Ze
Datum: 25.11.2015
Wörter: 303
Preis: 4.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. - Frankfurter Allgemeine Zeitung

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter Google Plus XING