Im Zeichen der Humanität

Neue Zürcher Zeitung vom 25.04.2015 / ku Zürcher Kultur

Nachruf
Kaum ein Schweizer Bildhauer hatte in den vergangenen Jahrzehnten solch ehrenvolle Aufträge wie Carl Bucher. Seine lebensgrosse Zehnergruppe der "Versteinerten" mahnt seit 1988 im Hof des Museums des Internationalen Roten Kreuzes in Genf, die "Versteinerten Sieben" stehen als Geschenk der Eidgenossenschaft vor dem Europäischen Gerichtshof der Menschenrechte in Strassburg: an Brennpunkten also der Bewältigung gewalttätiger Konflikte, von Flüchtlingsschicksalen oder Folteropfern. Woher diese Anerkennung? Carl Bucher, 1935 in eine gebildete Zürcher Familie geboren, hat zuerst Rechtswissenschaften studiert. Nach Jahren als Reiseleiter rund um den Globus ist er um 1967 zur Kunst gelangt; als Autodidakt, der von Anfang an in verschiedenen Medien ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Literatur, Künstler, Bücher, Buchdruck & Verlagsprodukte
Beitrag: Im Zeichen der Humanität
Quelle: Neue Zürcher Zeitung Online-Archiv
Ressort: ku Zürcher Kultur
Datum: 25.04.2015
Wörter: 334
Preis: 2.74 €
Alle Rechte vorbehalten. © Neue Zürcher Zeitung

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter Google Plus XING