Der Zürcher Fiskus muss warten

Neue Zürcher Zeitung vom 25.04.2015 / zh Zürich und Region

Bundesgericht
fon. Ein Ehepaar aus Thalwil, das sich gegen die Bezahlung der Grundstückgewinnsteuer wehrte, hat vor Bundesgericht recht erhalten. Die Eheleute hatten 2002 eine Wohnung für 1,35 Millionen Franken gekauft, 2007 verkauften sie sie für gut 2 Millionen Franken. Die Grundstückgewinnsteuer von 167 000 Franken mussten sie nicht bezahlen, da sie das Geld aus dem Verkauf für den Kauf einer neuen Liegenschaft verwendeten. 2011 traten sie die neue Wohnung an die Tochter ab, in Form eines Erbvorbezugs, blieben aber als Nutzniessungsberechtigte dort wohnen. Die Steuerbehörde Thalwil widerrief den Aufschub und forderte die Bezahlung der Grundstückgewinnsteuer; der Entscheid wurde durch alle ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Rechtsgebiet, Immobilienmarkt, Schweiz, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Der Zürcher Fiskus muss warten
Quelle: Neue Zürcher Zeitung Online-Archiv
Ressort: zh Zürich und Region
Datum: 25.04.2015
Wörter: 369
Preis: 2.74 €
Alle Rechte vorbehalten. © Neue Zürcher Zeitung

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter Google Plus XING