Der Code der Liebe

Neue Zürcher Zeitung vom 25.04.2015 / fe Feuilleton

Als sich der Mensch im 18. Jahrhundert seine bürgerlichen Freiheiten erkämpft, ist die Hoffnung auf eine bessere Zukunft gross: Er will nicht länger dem feudalen System gehorchen; sich nicht den Bevormundungen der Gesellschaft beugen, sondern will seine Lebens- und Zukunftsentscheidungen eigenständig treffen: lesen und schreiben, was er will; lieben, wen, und sich vermählen, mit wem er will. So entstehen die Grundlagen für das bürgerliche Gesetzbuch, die Demokratie, freie Wahlen und den Kapitalismus im breiteren Sinne, aber auch für die romantische Ehe, die seither auf freier Entscheidung, Liebe und Leidenschaft beruht. Klingt gut? In der Theorie schon. In der Praxis aber ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Goethe, Johann Wolfgang von, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Der Code der Liebe
Quelle: Neue Zürcher Zeitung Online-Archiv
Ressort: fe Feuilleton
Datum: 25.04.2015
Wörter: 1516
Preis: 2.74 €
Alle Rechte vorbehalten. © Neue Zürcher Zeitung

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter Google Plus XING