Schweinfurter Studenten sollen ins Offizierskasino

Nürnberger Nachrichten vom 17.03.2014 / METROPOLREGION UND BAYERN

VON SEBASTIAN KUNIGKEIT (dpa) Schweinfurt verliert seine "Heroes": Der Abzug der US-Truppen ist eine Zäsur für die Industriestadt - und zugleich eine Chance. Denn Ideen für die Nutzung der ehemaligen Militärflächen gibt es genug. Doch es bleiben Fragezeichen. SCHWEINFURT - Der letzte Garnisonskommandeur ist schon weg, und auch sonst stehen die Zeichen auf Abschied in den Schweinfurter US-Kasernen. Einst lebten etwa 12000 amerikanische Soldaten und Angehörige in der unterfränkischen Industriestadt und rundherum, aktuell sind nur noch einige Hundert Soldaten dort stationiert. In einem halben Jahr holt die US-Armee das Sternenbanner ein. Und für die Stadt und ihre Nachbargemeinden stellt sich ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Streitkräfte, Stadt, USA
Beitrag: Schweinfurter Studenten sollen ins Offizierskasino
Quelle: Nürnberger Nachrichten Online-Archiv
Ressort: METROPOLREGION UND BAYERN
Datum: 17.03.2014
Wörter: 725
Preis: 2.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © Verlag Nürnberger Presse

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING