Lubminer Atommüll bei Terrorangriffen unsicher

Nordkurier vom 03.11.2017 / Mecklenburg-Vorpommern

Greifswald/Lubmin. Deutsche Atommüll-Zwischenlager sind nicht sicher genug. Vor allem das Zwischenlager Nord bei Lubmin weist hochgefährliche Mängel auf - und dort befindet sich der ganze radioaktive Abfall aus den beiden Atomkraftwerken der DDR. Zu dieser Einschätzung kommt Atomsicherheitsexpertin Oda Becker in ihrer Studie im Auftrag des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND). Reparatur- und Inspektionsmöglichkeiten sind laut Studie unzureichend. Vor Terroranschlägen seien sie kaum geschützt. Derzeit herrsche ein regelrechtes " Durchmauscheln bis zum Endlager. Damit das Gebäude des Zwischenlagers Nord vor Terroranschlägen geschützt ist, muss es der aktuellen Studie zufolge nachgerüstet werden. Verstärkungen der Hallenwände seien schon geplant gewesen. B ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Kernenergie-Entsorgung, Energiewerke Nord GmbH, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Lubminer Atommüll bei Terrorangriffen unsicher
Quelle: Nordkurier Online-Archiv
Ressort: Mecklenburg-Vorpommern
Datum: 03.11.2017
Wörter: 475
Preis: 2.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © Kurierverlags GmbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING