Zwischen Wahrheit und Fälschung Calvin Hollywoods digitale Fotokunst

Neue Westfälische vom 20.06.2012 / Paderborn Lokales

Paderborn (mcb). Sein Markenzeichen ist seine Mundart, doch wenn das verschwommen klingende "Weische Lischt" den Raum erfüllt, relativieren sich solche banalen Verständigungsschwierigkeiten. Calvin Hollywood "Live on Stage" war einer der Höhepunkte am Eröffnungswochenende der 2. Paderborner Fototage. Trotz der sommerlichen Temperaturen und des EM-Trubels lauschten 200 fotobegeisterte Fans im Nixdorf-Museumsforum dem Heidelberger Jungen, der sich selbst Calvin Hollywood nennt. Ein Künstlername- unwichtig wird, dass Calvin mit bürgerlichem Namen eigentlich Markus Kohl heißt. Er steht dazu, dass er als Autodidakt und gelernter Bürokaufmann erst 2005 zur Fotografie fand und sich spielerisch mit dem Bildbearbeitungsprogramm Photoshop Pixel für Pixel zum Erfolg klickte. ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Fotografie, Kriminalität und Recht, Bundesrepublik Deutschland, USA
Beitrag: Zwischen Wahrheit und Fälschung Calvin Hollywoods digitale Fotokunst
Quelle: Neue Westfälische Online-Archiv
Ressort: Paderborn Lokales
Datum: 20.06.2012
Wörter: 260
Preis: 2.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter Google Plus XING