Schrott zu Geld machen

Mitteldeutsche Zeitung vom 06.11.2015 / WI

HALLE/MZ - Ostdeutschland hinkt in der Wirtschaftskraft auch 25 Jahre nach der Deutschen Einheit den alten Ländern hinterher. Fehlende Konzern-Zentralen mit angebundenen Forschungseinrichtungen sind ein wesentlicher Grund dafür. Die Politik fordert von Wirtschaftsforschern Konzepte, wie sich die Lücke schließen lässt. Der Volkswirt Prof. Ulrich Blum von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg will nun liefern. Sein Verschlag ist im Grunde ein altes Motto aus der DDR und verweist auf eine lange Traditionslinie der Vorkriegszeit: Teure Rohstoffe substituieren und auf Recycling setzen. Mit Blum sprach Steffen Höhne Deutsche Bodenschätze sind nur schwer zu heben. Warum soll nun ausgerechnet die Materialwirtschaft ...

blindtext blindtext blindtext blindtext blindtext
Klicken Sie hier für die
Freischaltung des kompletten Artikels
Beitrag: Schrott zu Geld machen
Quelle: Mitteldeutsche Zeitung Online-Archiv
Ressort: WI
Datum: 06.11.2015
Wörter: 671
Preis: 2.74 €
Alle Rechte vorbehalten. © Neven DuMont Haus
Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter Google Plus XING