Altenpfleger, Lehrer, Stadtgärtner, Tramfahrer & Co.: In München gibt es tausende Dienstwohnungen zu Schnäppchenpreisen. Wer sie bekommt, was sie kosten - eine Auswahl

Münchner Abendzeitung vom 03.05.2014 / SEITEN

Ein Zimmer für 90 Euro warm im Monat in Schwabing. Eine Vier-Zimmer-Altbauwohnung mit einer Kaltmiete von 6,50 Euro pro Quadratmeter im Lehel. Sowas gibt′s nicht mehr in München, meinen Sie? Irrtum! Gibt es. Es gibt sogar mehrere Tausend solcher Miet-Schnäppchen - wenn man denn den richtigen Beruf hat: Altenpfleger zum Beispiel. Erzieherin. Trambahnfahrer. Ingenieur. Lehrer. Finanzbeamter. Verwaltungsangestellter bei der Stadt oder dem Freistaat. Die Stadt München, der Freistaat, die Kliniken, die Stadtwerke, die Uni, die Altenheime und viele Münchner Unternehmen halten nämlich Zimmer, Apartments und auch größere Wohnungen für ihre Mitarbeiter vor - zu sehr kulanten Preisen. Gute Karten, e ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Immobilienspiegel, Stadt, Arbeit und Sozialstaat, GEWOFAG Gemeinnützige Wohnungsfürsorge Aktiengesellschaft München
Firmen: MÜNCHENSTIFT GmbH Gemeinnützige Gesellschaft der Landeshauptstadt, wohnen und pflegen in der Stadt
Beitrag: Altenpfleger, Lehrer, Stadtgärtner, Tramfahrer & Co.: In München gibt es tausende Dienstwohnungen zu Schnäppchenpreisen. Wer sie bekommt, was sie kosten - eine Auswahl
Quelle: Münchner Abendzeitung Online-Archiv
Ressort: SEITEN
Datum: 03.05.2014
Wörter: 1019
Preis: 2.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © Verlag DIE ABENDZEITUNG GmbH & Co. KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING