"Er suchte ein Refugium"

Märkische Allgemeine vom 24.11.2015 / Brandenburger Kurier

Der Werderaner Klaus Hugler stellt am Dienstag sein Buch über Adolf Damaschke vor. MAZ: Zu Adolf Damaschke wüssten die meisten Werderaner wahrscheinlich nicht viel mehr, als dass eine Straße seinen Namen trägt. Wie stießen Sie auf diese Persönlichkeit, über die Sie jetzt ein Buch geschrieben haben? Klaus Hugler: Als ich 1998 an einem Buch über Moritz von Egidy arbeitete, tauchte der Name Damaschkes in dessen Umfeld auf. Auch in anderen Biografien stieß ich auf den Einfluss von Damaschkes reformistischen Ideen. Der Schlüssel zu diesem Buch war jedoch, dass ich Kontakt zu einem Enkel Adolf Damaschkes bekam. Der fast Neunzigjährige war ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: "Er suchte ein Refugium"
Quelle: Märkische Allgemeine Online-Archiv
Ressort: Brandenburger Kurier
Datum: 24.11.2015
Wörter: 337
Preis: 2.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © Märkische Verlags- und Druck-Gesellschaft mbH Potsdam

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter Google Plus XING