Perpetuum mobile ist tot Amtsgericht nimmt eine einstweilige Verfügung zurück und verhilft der Physik zu ihrem Recht

Märkische Allgemeine

Von Rüdiger Braun Potsdam - Der Münchner Mineraloge und "Erfinder" Hans Weidenbusch hat offenbar eine Schlappe erlitten. Das Amtsgericht München hat schon am 30. April 2014 eine von ihm selbst erlassene einstweilige Verfügung zurückgenommen. Diese hatte beinhaltet, dass der in München beheimatete TÜV Süd nicht mehr behaupten durfte, ein Perpetuum mobile existiere nicht. Genau ein solches wollte Weidenbusch erfunden haben und nun als neue Möglichkeit der Energiegewinnung vermarkten. Unter einem Perpetuum mobile versteht man eine Maschine, die, einmal in Gang gesetzt, aus eigener Kraft endlos weiterläuft. Nach den Gesetzen der Physik sind solche Maschinen unmöglich. Weidenbuschs Verve bei der Verteidigung ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Technologie, TÜV SÜD Aktiengesellschaft, Pohl, Manfred, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Perpetuum mobile ist tot Amtsgericht nimmt eine einstweilige Verfügung zurück und verhilft der Physik zu ihrem Recht
Quelle: Märkische Allgemeine Online-Archiv
Datum: 18.07.2014
Wörter: 424
Preis: 2.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © Märkische Verlags- und Druck-Gesellschaft mbH Potsdam

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter Google Plus XING