Arsenal des Kalten Krieges MILITÄRGESCHICHTE Im Depot Lychen II bei Himmelpfort lagerten Atomwaffen für die Nationale Volksarmee

Märkische Allgemeine

Unweit von Fürstenberg hatte die sowjetische Armee zu Zeiten des Kalten Krieges in zwei unterirdischen Bunkern jede Menge Kernwaffen deponiert. Jetzt will der Landkreis Oberhavel das Gelände kaufen. Von Klaus Stark POTSDAM Ein paar Meter hinter dem Eingangstor steht heute noch eine Säule mit dem Porträt von Lenin. Und Lenin scheint sogar ein bisschen zu lächeln. Dabei dürfte ihm das, was er sieht, eigentlich nicht gefallen: Die Garagenzeile auf der rechten Seite ist halb eingestürzt. Und die beiden mächtigen unterirdischen Bunker im inneren Sicherheitsbereich können gar nicht mehr betreten werden. "Weil der Sauerstoffgehalt da gegen Null geht", verrät Wachschützer ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Zeitgeschichte, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Arsenal des Kalten Krieges MILITÄRGESCHICHTE Im Depot Lychen II bei Himmelpfort lagerten Atomwaffen für die Nationale Volksarmee
Quelle: Märkische Allgemeine Online-Archiv
Datum: 08.10.2010
Wörter: 861
Preis: 2.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © Märkische Verlags- und Druck-Gesellschaft mbH Potsdam

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter Google Plus XING