Ein Selbstmord als heiteres Drama

Kölner Stadt-Anzeiger vom 16.11.2011 / Reise

VON KASPAR HEINRICH Durch die Kronen der alten Eichen weht ein kühler Novemberwind und lässt das goldgelbe Laub sacht rauschen. Ruderer ziehen still ihre Bahnen, vereinzelt hört man die heiseren Rufe von Krähen. Es ist idyllisch im äußersten Südwesten Berlins, kurz vor der Grenze zu Potsdam, am Übergang vom Kleinen zum Großen Wannsee. Von einer Anhöhe, zwischen den Bootshäusern zweier Rudervereine gelegen, wandert der Blick hinab aufs Wasser und das jenseitige Ufer. Doch es ist nicht nur ein Ort der Ruhe, es ist auch ein historischer Ort, an dem man hier steht. Denn am Nachmittag des 21. November 1811 ertönten an ...

blindtext blindtext blindtext blindtext blindtext blindtext
Klicken Sie hier für die
Freischaltung des kompletten Artikels
Schlagwörter: Schriftsteller, Kunst, Stadtmuseum Berlin GmbH, Kleist, Heinrich von
Beitrag: Ein Selbstmord als heiteres Drama
Quelle: Kölner Stadt-Anzeiger Online-Archiv
Ressort: Reise
Datum: 16.11.2011
Wörter: 840
Preis: 3.21 €
Alle Rechte vorbehalten. © Neven DuMont Haus
Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter Google Plus XING