Das dichte Gespinst feiner Linien

Kölnische Rundschau vom 21.01.2011 / Bergheim

HANNA STYRIE BRÜHL. Niemand sieht den feinen, üppig wuchernden Linien auf den Bildern von Marcello Mercado an, dass es sich um Roboterzeichnungen handelt. Der in Brühl lebende italienisch-argentinische Künstler hat dafür etwa mechanisches Spielzeug und elektrische Zahnbürsten mit Bleistiften unterschiedlicher Härtegrade versehen und sie anschließend auf eine Reise über den Bildgrund geschickt. Unter Mercados wachsamen Augen entsteht auf diese Weise ein dichtes Gespinst feiner Linien auf dem Papier. Bis zu sechs der kleinen selbst gebauten Zeichenmaschinen haben auf den großen Formaten ihre Spuren hinterlassen: dünne Netze, spiralförmige Verdichtungen und zackige Vibrationen. Der Künstler führt dabei die Regie, indem er etwa ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Ausstellung, Berlin, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Das dichte Gespinst feiner Linien
Quelle: Kölnische Rundschau Online-Archiv
Ressort: Bergheim
Datum: 21.01.2011
Wörter: 375
Preis: 2.74 €
Alle Rechte vorbehalten. © M. DuMont Schauberg

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING