Zu große Maschen im Netz

Handelsblatt vom 24.03.2016 / Wirtschaft & Politik

-- Die Forderung ist alt, passiert ist bisher wenig. -- Innenminister de Maizière macht Druck. Unmittelbar vor den Anschlägen von Brüssel hatte Bundesinnenminister Thomas de Maizière einen Brief an die EU-Kommission geschrieben. Polizei und Nachrichtendienste in den EU-Staaten müssten endlich Ernst machen mit dem wirksamen Datenaustausch. Nur so lasse sich der Terrorgefahr entschieden begegnen. Nach den Anschlägen von Brüssel soll nun ein Sondertreffen der EU-Innenminister an diesem Donnerstag endlich Fortschritte bringen. "Das europäische Sicherheitsnetz muss durch ein staatenübergreifendes Informationsmanagement engmaschiger werden", heißt es beim Bundeskriminalamt. Dateninseln dürfe es nicht länger geben. Dass die Maschen derzeit zu groß sind, zeigte etwa ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Verbrechensbekämpfung, Innere Sicherheit, Europol (European Police Office), Avramopoulos, Dimitris
Beitrag: Zu große Maschen im Netz
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Wirtschaft & Politik
Datum: 24.03.2016
Wörter: 673
Preis: 4.52 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING