Vorstoß in die dritte Dimension

Handelsblatt vom 18.02.2015 / Unternehmen & Märkte

-- Technologie entwickelt sich zum Massenmarkt. -- Die Einsatzmöglichkeiten erscheinen grenzenlos. Ein lebensgroßer Ronaldo in Jubelpose - nach seinem zweiten Treffer im WM-Finale 2002 gegen Deutschland. Nur hier im Schaufenster in der Düsseldorfer Altstadt steht er ganz in Kunststoff und Gips und so detailgetreu, dass selbst Mimikfalten um seinen aufgerissenen Mund gut zu erkennen sind. Der brasilianische Fußballstar ist Hingucker und gleichzeitig Referenzprodukt des Düsseldorfer Start-ups DOOB. Denn die Ronaldo-Kopie ist nicht gegossen, gefräst oder geformt, sondern Schicht für Schicht aus dem 3D-Drucker entstiegen. Seit über einem Jahr fertigt DOOB solche dreidimensionalen Figuren - in allen Größen und ganz handfest ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Vorstoß in die dritte Dimension
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Unternehmen & Märkte
Datum: 18.02.2015
Wörter: 823
Preis: 3.81 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter Google Plus XING