Wie überzeugt man eine Kanzlerin?

Handelsblatt vom 08.09.2014 / Wirtschaft & Politik Wirtschaftswissenschaften

-- Die Regierungschefin fordert, Fehler einzugestehen. -- Größen des Fachs tagen bis Mittwoch in Hamburg. Vor wenigen Wochen, beim Treffen der Nobelpreisträger in Lindau, schrieb Bundeskanzlerin Angela Merkel den Volkswirten ins Stammbuch, sie wolle eine "ehrlichere" Politikberatung, die Fehler eingestehe und Unschärfen benenne. Keine vielversprechende Voraussetzung für eine aktuelle Initiative der Ökonomen, deutlich mehr wirtschaftspolitische Evaluierungsaufträge zu bekommen. Der Verein für Socialpolitik, der das Gros der deutschsprachigen Volkswirte vertritt, hat seine diesjährige Tagung in Hamburg unter das Motto "Evidenzbasierte Wirtschaftspolitik" gestellt. Die Größen des Fachs werden bis Mittwoch für eine "Evaluationskultur" werben, "die eine Auswertung von Politikmaßnahmen zur Selbstverständlichkeit werden ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftspolitik, Merkel, Angela, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Wie überzeugt man eine Kanzlerin?
Quelle: Handelsblatt Online-Archiv
Ressort: Wirtschaft & Politik Wirtschaftswissenschaften
Datum: 08.09.2014
Wörter: 714
Preis: 4.52 €
Alle Rechte vorbehalten. © Handelsblatt GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING