Gräfin Razumovsky aus Lich gestorben

Gießener Anzeiger vom 04.01.2014 / Lokales Land

KREIS GIESSEN (kr). Dorothea Gräfin Razumovsky, geborene Dorothea Prinzessin zu Solms-Hohensolms-Lich, ist in der Nacht zum Freitag wenige Wochen nach ihren 78. Geburtstag überraschend gestorben. Am 11. Dezember 1932 war sie in Lich als zweites von fünf Kindern von Hermann Prinz zu Solms-Hohensolms-Lich und seiner Frau Gertrud geboren worden. Mit ihrem Ehemann Andreas Graf Razumovsky war Dorothea Gräfin Razumovsky in zahlreichen Ländern viele Jahre als Journalistin tätig, unter anderem für die Frankfurter Allgemeine Zeitung sowie Rundfunkanstalten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Bis zum Einmarsch der Warschauer-Pakt-Truppen 1968 arbeitete das Ehepaar in Prag, anschließend in der niederländischen Hauptstadt Den Haag ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Frankfurter Allgemeine Zeitung Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Razumovsky, Andreas Graf, Bundesrepublik Deutschland
Beitrag: Gräfin Razumovsky aus Lich gestorben
Quelle: Gießener Anzeiger Online-Archiv
Ressort: Lokales Land
Datum: 04.01.2014
Wörter: 260
Preis: 2.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © Gießener Anzeiger Verlags GmbH & Co KG

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter Google Plus XING