"Missverständnisse kosten viel Geld" Der Bonner

Bonner General-Anzeiger vom 20.01.2011 / FEU

"Missverständnisse kosten viel Geld" Der Bonner Linguist Helmut Ebert kritisiert sprachliche Flickschusterei und gesetzgeberische Schnellschüsse Von Thomas Kliemann Vor fünf Jahren brachte der Linguist Helmut Ebert, außerplanmäßiger Professor der Universität Bonn, sein "Handbuch Bürgerkommunikation - Moderne Schreibkultur in der Verwaltung" heraus. Viel geändert hat sich seitdem nicht in deutschen Behörden und Amtsstuben. "Die Sensibilität ist zwar gewachsen, aber ich habe nicht den Eindruck, dass sich die Situation deutlich verbessert hätte", sagt der Wissenschaftler. Das Thema verständliche Sprache und Transparenz, werde, so Ebert, noch nicht wichtig genug genommen. Dabei sei der rein sprachliche Aspekt gar nicht so bedeutend wie der gesellschaftliche. "Eine verständliche Sprache ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Öffentliche Verwaltung, Qualität, Sprache, Sprachwissenschaften
Beitrag: "Missverständnisse kosten viel Geld" Der Bonner
Quelle: Bonner General-Anzeiger Online-Archiv
Ressort: FEU
Datum: 20.01.2011
Wörter: 272
Preis: 2.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © Bonner Zeitungsdruckerei und Verlagsanstalt H. Neusser GmbH

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter Google Plus XING