Bundesregierung bremst Heckler & Koch Waffenhersteller befürchtet Umsatzrückgang wegen fehlender Exportzustimmung - Griechenland-Auftrag vor Abschluss

Financial Times Deutschland vom 01.08.2006 / Unternehmen

Von Gerhard Hegmann, München Der Handfeuerwaffenhersteller Heckler & Koch (H&K) bekommt derzeit von der Bundesregierung keine Exportgenehmigung für bereits eingeplante Großaufträge aus dem Nahen Osten. Sollte die Blockade fortbestehen, werde der Umsatz und Ertrag in diesem Jahr um rund zehn Prozent unter den Planwert sinken. Dies bestätigte H&K-Finanzvorstand Martin Newton der FTD. H&K nennt weder konkret das Bestimmungsland noch die betroffenen Produkte. Branchenkenner vermuten aber geplante Lieferungen für das Gewehr G36, das bei vielen Streitkräften eingeführt ist. H&K erzielte 2005 rund 157 Mio. Euro Umsatz. Im ersten Halbjahr lag der Erlös rund ein Drittel unter dem Vorjahreswert. Das Unternehmen mit knapp ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Schlagwörter: Heckler & Koch GmbH, The Financial Times Deutschland GmbH & Co. KG, Hamburg, Bundesrepublik Deutschland, USA
Beitrag: Bundesregierung bremst Heckler & Koch Waffenhersteller befürchtet Umsatzrückgang wegen fehlender Exportzustimmung - Griechenland-Auftrag vor Abschluss
Quelle: Financial Times Deutschland Online-Archiv
Ressort: Unternehmen
Datum: 01.08.2006
Wörter: 370
Preis: 3.21 €
Alle Rechte vorbehalten. © Gruner + Jahr AG + Co

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter Google Plus XING