Eine Geschichte der mühsamen Reformen Abelshauser zieht deutsche Entwicklungslinien nach

Financial Times Deutschland vom 24.11.2004 / Agenda

Von Harald Loch Reformen sind unaufschiebbar. Das fand Minister Otto Graf Lambsdorff, das fand auch Minister Manfred Lahnstein. Beide fanden kein Gehör: Reformen sind durchaus aufschiebbar, befand dem einen Bundeskanzler Helmut Schmidt und dem anderen Bundeskanzler Helmut Kohl. Wer heute die beiden Reformpapiere aus dem Jahre 1982 liest, staunt über ihre Hellsichtigkeit. Für das Staunen sorgt Werner Abelshauser. Seine "Deutsche Wirtschaftsgeschichte seit 1945" beschränkt sich nicht auf eine archivalische Bestandsaufnahme, sondern wertet mit volkswirtschaftlichem Sachverstand. Dabei stützt sich der Wirtschaftshistoriker der Universität Bielefeld auch auf bisher unerschlossene Quellen, die ihm helfen, nebenbei das "Wirtschaftswunder" zu entmystifizieren. Die Kriegszerstörungen des industriellen Produktivvermögens ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Eine Geschichte der mühsamen Reformen Abelshauser zieht deutsche Entwicklungslinien nach
Quelle: Financial Times Deutschland Online-Archiv
Ressort: Agenda
Datum: 24.11.2004
Wörter: 294
Preis: 3.21 €
Alle Rechte vorbehalten. © Gruner + Jahr AG + Co

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter Google Plus XING