Für Sentimentalitäten wie Metro bleibt keine Zeit

F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 05.09.2018, S. 019 / Seitenüberschrift: Unternehmen Ressort: Wirtschaft

Das Familienunternehmen Haniel hat sich mit der Trennung von dem Handelskonzern mal wieder neu erfunden. 690 Mitglieder wollen schließlich Bares sehen. Von Brigitte Koch DÜSSELDORF, 4. September. Es war der tschechische Milliardär Daniel Kretinsky, der im Mai die Initiative ergriff. "Wir hatten ihn als Käufer für unsere Metro-Aktien gar nicht auf dem Schirm, er hat sozusagen uns gefunden", blickt Stephan Gemkow, der Vorstandsvorsitzende des Duisburger Traditionshauses Haniel, auf die ersten Gespräche zurück. Er macht keinen Hehl daraus, dass der Familienkonzern schon ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Für Sentimentalitäten wie Metro bleibt keine Zeit
Quelle: F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung Online-Archiv
Ressort: Seitenüberschrift: Unternehmen Ressort: Wirtschaft
Datum: 05.09.2018
Wörter: 1310
Preis: 5 €
Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. - Frankfurter Allgemeine Zeitung

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter XING