Inklusions-Verweigerung ist teuer Abgabe für Firmen ohne behinderte Mitarbeiter soll steigen

F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 04.12.2014, S. 023 / Seitenüberschrift: Unternehmen Ressort: Wirtschaft

dc. BERLIN, 3. Dezember. Arbeitgeber müssen laut Gesetz mindestens fünf Prozent ihrer Arbeitsplätze mit Behinderten besetzen, sonst fällt eine Ausgleichsabgabe an. Dennoch hat etwa ein Viertel der insgesamt 150 000 durch die Vorschrift erfassten Arbeitgeber gar keinen Behinderten angestellt. Deshalb setzen sich nun die Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, Verena Bentele, und der Deutsche Behindertenrat für eine Anhebung der Abgabe ein: Speziell Arbeitgeber, die keine oder kaum Stellen mit Behinderten besetzen, sollen den Vorstellungen zufolge künftig mehr bezahlen. Dies sei "überfällig", urteilte ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Inklusions-Verweigerung ist teuer Abgabe für Firmen ohne behinderte Mitarbeiter soll steigen
Quelle: F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung Online-Archiv
Ressort: Seitenüberschrift: Unternehmen Ressort: Wirtschaft
Datum: 04.12.2014
Wörter: 390
Preis: 4.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. - Frankfurter Allgemeine Zeitung

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter Google Plus XING