Das Vatersöhnchen Andreas von Flotow schildert einen Befreiungsprozess

F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 28.03.2014, S. 012 / Seitenüberschrift: Literatur und Sachbuch Ressort

Es herrscht ein Ungleichgewicht zwischen Literatur und Theater. Deutschsprachige Bühnen adaptieren immer mehr Romane, aber die Verlage finden weder Stoffe noch Autoren im Theater. Ausnahmen sind rar: Der Schauspieler Joachim Meyerhoff immerhin hat zwei erfolgreiche Romane publiziert, und der Dramaturg Andreas von Flotow veröffentlicht nun seinen Erstling "Tage zwischen gestern und heute". Das ist ein bemerkenswertes Debüt, eines, das sich nicht - wie bei Meyerhoff - aus Bühnendarbietungen speist. Es ist ein ganz und gar literarisches Stück, der innere Monolog ...
blindtext blindtext
blindtext blindtext blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Das Vatersöhnchen Andreas von Flotow schildert einen Befreiungsprozess
Quelle: F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung Online-Archiv
Ressort: Seitenüberschrift: Literatur und Sachbuch Ressort
Datum: 28.03.2014
Wörter: 649
Preis: 4.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. - Frankfurter Allgemeine Zeitung

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter Google Plus XING