Geldwäsche-Anzeigen auf neuem Höchststand BKA und Bafin warnen vor verlockenden Stellenanzeigen

F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 17.09.2011, S. 023 / Seitenüberschrift: Finanzmärkte und Geldanlage Ress

maf. FRANKFURT, 16. September. Das Bundeskriminalamt und die Finanzaufsicht (Bafin) verzeichnen immer mehr Verdachtsanzeigen wegen Geldwäsche. Diese seien im vergangenen Jahr um 22 Prozent auf den neuen Höchststand von 11 042 gestiegen, berichtete BKA-Präsident Jörg Ziercke am Freitag bei der Vorstellung des Jahresberichts zur Geldwäschebekämpfung. Abermals waren die Banken dafür entscheidend, von denen allein 90 Prozent oder 10 227 Verdachtsanzeigen eingingen. Deutlich geringer fallen die Verdachtsanzeigen der Versicherer mit nur 97 aus, was aber eine Verdopplung gegenüber dem Vorjahr darstellt. ...
blindtext blindtext
blindtext
GENIOS
Lesen Sie den kompletten Artikel!
Beitrag: Geldwäsche-Anzeigen auf neuem Höchststand BKA und Bafin warnen vor verlockenden Stellenanzeigen
Quelle: F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung Online-Archiv
Ressort: Seitenüberschrift: Finanzmärkte und Geldanlage Ress
Datum: 17.09.2011
Wörter: 362
Preis: 4.38 €
Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. - Frankfurter Allgemeine Zeitung

Besuchen Sie uns bei: Facebook Twitter Google Plus XING